Die Timeline für Facebook Pages

Nachdem Facebook am 29.02.2012 auf der Facebook Marketing Conference die Timeline (deutsch: Chronik) für Facebook Pages vorgestellt hat, häufen sich die Beiträge in den einschlägigen Blogs.

Die Timeline für Facebook Pages kann für alle Seiten über einen Hinweis (im oberen Bereich der Pinnwand) bis zum 31.03.2012 von Administratoren getestet werden. Danach werden alle Pages auf die neue Timeline umgestellt.

Eine dauerhafte Umstellung ist jedoch auch vorher möglich. Alternativ lässt sich auch der folgende Link aufrufen:

https://www.facebook.com/about/pages/

 

Was sich mit der neuen Timeline für Facebook Pages ändert:

 

I) Design

 

Bislang waren die grafischen Möglichkeiten auf Facebook Pages (abseits von eigenen Tabs) eher als überschaubarzu bezeichnen. Dies ändert sich mit der neuen Timeline.

Den Blickfang beim Aufruf einer Facebook Page bildet zukünftig das Titelbild. Dafür stehen in Zukunft großzügige 851 x 315px zur Verfügung.

Bei der Gestaltung sollten Betreiber von Pages auf Hinweise zu Gewinnspielen oder gar Call-to-actions (z.B. “Jetzt hier ‘Gefällt mir’ klicken”) verzichten. Dies würde einen Verstoß gegen die Facebook Richtlinien darstellen.

 

Facebook Page von Coca Cola mit Titelbild

 

Neben dem neuen Titelbild werden aber auch am bestehenden Profilbild Änderungen vorgenommen. So ändert sich die Größe des Profilbildes auf 180 x 180px.

Dabei wird nicht ein selbst gewählter Bereich des Profilbildes als Thumbnail für Status Updates verwendet (wie es bisher der Fall ist), sondern das neue Profilbild einfach auf 32 x 32px skaliert.

Das Profilbild eignet sich sehr gut dafür, dass eigene Logo darzustellen. Alternativ kann es aber auch in das eigene Titelbild integriert werden, um so ein stimmiges und optisch ansprechendes Gesamtbild zu schaffen.

Kreative Möglichkeiten, wie das Titelbild im Zusammenspiel mit dem Profilbild gestaltet werden kann, finden sich z.B. bei allfacebook.de in einer Galerie.

 

II) Inhalte

 

Neben den grafischen Anpassungen gibt es auch Veränderungen im Bezug auf die Inhalte der Pages. Konnten bisher Facebook Page Betreiber entweder nur eigene Beiträge, oder aber die Beiträge von allen Nutzern anzeigen lassen, so wird dies jetzt von Facebook vorgegeben.

Alle Beiträge einer Page werden in chronologischer Reihenfolge angezeigt. Dabei können Page Administratoren entscheiden, welche Beiträge auf der Timeline zu finden sind und welche nicht. Über den Bleistift oben rechts an jedem Beitrag lassen sich Beiträge verstecken oder sich das Datum der Veröffentlichung bearbeiten.

Dadurch lassen sich auch Gründungsjahr und wichtige Meilensteine eines Unternehmens auf der Timeline platzieren.

Ein Umschalten der default-Ansicht auf die Beiträge der User ist nicht  mehr möglich. Statt dessen werden diese in chronologischer Reihenfolge im rechten Bereich unter dem Titelbild angezeigt. Dort sieht der Nutzer die Beiträge seiner Freunde, die mit der Facebook Page interagiert haben. Darunter werden die aktuellsten 4 Beiträge aller anderen Nutzer chronologisch angezeigt.

WICHTIG: Die alte Pinnwand mit den Beiträgen der Nutzer bleibt erhalten! Entgegen vieler Ausführungen in diversen Blogs  verlieren die Userbeiträge nicht an Bedeutung!

Denn sie sind auch weiterhin über einen Klick auf “Höhepunkte” aufrufbar:

 

Übersicht über die Nutzerbeiträge auf der Timeline

 

Die unterschiedlichen Ansichten (Beiträge der Nutzer, Beiträge der Seite und Beiträge von Freunden) lassen sich auch über eine jeweils eigene URL aufrufen und somit auch verlinken:

 

Beiträge der Freunde:

http://www.facebook.com/[Pagename]?ref=ts&filter=4  (z.B. http://www.facebook.com/cocacola?ref=ts&filter=4)

 

Beiträge der Seite:

http://www.facebook.com/[Pagename]?ref=ts&filter=1 (z.B. http://www.facebook.com/cocacola?ref=ts&filter=1)

 

Beiträge der Nutzer/Fans:

http://www.facebook.com/[Pagename]?ref=ts&filter=2 (z.B. http://www.facebook.com/cocacola?ref=ts&filter=2)

 

Page Admins können zudem wichtige Status Updates für 7 Tage ganz oben auf der Timeline anzeigen. Dazu einfach auf den Stern in der oberen rechten Ecke eines Status Updates klicken und “Pin to top” klicken.  

Der Artikel wird daraufhin für 7 Tage ganz oben angezeigt.

 

Pinnen eines Beitrages auf der Timeline

 

Um wichtigen Beiträgen mehr Raum zu geben, lassen sie sich mit einem Klick auf den kleinen Stern im oberen rechten Bereich highlighten:

 

Highlighten eines Status Updates

 

Dadurch können besonders Bilder und Videos ansprechend auf der Timeline dargestellt werden.

 

III) Applikationen/Tabs

 

Eine wichtige Änderung gibt es für Applikationen/Tabs. Diese werden nicht mehr im linken Bereich untereinander angeordnet, sondern werden unterhalb des Titelbildes angezeigt.

Wichtig: Es können nur 4 Tabs dort platziert werden, alle anderen werden erst mit einem Klick auf den Pfeil ganz rechts sichtbar.

Von den 4 angezeigten Tabs lassen sich 3 individuell auswählen, das Tab “Photos” ist nicht veränderbar immer an erster Stelle.

Eine genaue Anleitung zur Veränderung der Reihenfolge der Tabs findet sich bei schwindt-pr.

 

Die Tabs verändern sich mit der Timeline von 520px auf 810px Breite. Die Länge ist weiterhin individuell wählbar. So wird den Inhalten der Tabs mehr Raum gegeben und sie lassen sich ansprechender visualisieren.

Wichtig: Die Möglichkeit eines Welcome Tabs fällts mit der neuen Timeline für Pages weg. Statt dessen gelangen Nicht-Fans und Fans bei Eingabe der Facebook URL oder über die Facebook Suche immer auf der Timeline Ansicht. 

Einzelne Tabs lassen sich weiterhin per Deeplink aufrufen, so dass sich für Werbetreibende auf Facebook dahingehend nichts verändert.

Es sollte darauf geachtet werden, dass ein klickbarer Facebook “Like”-Button in zukünftige Fangates implementiert wird. Denn der (in der Timeline Ansicht von Pages neue, oben rechts angeordnete) “Like”-Button führt nicht zu einem Reload des Tabs. Diese Problematik wird durch den klickbaren Button innerhalb des Fangates gelöst.

Update (05.03.2012): Den Informationen von Allfacebook.de zufolge ist dies ein Bug und wird von Facebook bald behoben.

 

Die Nutzung von Fangates wird schwieriger. War es bisher so, dass sich beim Aufrufen eines Tabs und anschließendem Liken der Seite sich selbige neu geladen hat, so ist dies mit der neuen Timeline nur noch über Umwege möglich.

Ruft man als Nicht-Fan ein Tab einer Seite mit Fangate auf  und klickt oben rechts auf “Like” dann wird die Seite geliked aber das Tab lädt sich nicht neu. Um diesen Vorgang durchzuführen muss über F5 die Seite neu geladen werden.

Workaround für Page Admins: Integration eines klickbaren “Like” Buttons in das Fangate. Dadurch lädt sich bei Verlinkung mit den Inhalten des Tabs die Seite auch bei Klick auf “Like” wie gewohnt neu und das Fangate funktioniert.

 

IV) Neuerungen

 

Mit der Einführung der Timeline für Facebook Pages gibt es auch einige Neuerungen, die ich kurz auflisten möchte:

- Die Nachrichtenfunktion für den Austausch zwischen Fans und Page Admins: Wer diese Funktion aktiviert, kann direkt als Facebook Page mit den Usern private Daten austauschen. Dies eröffnet völlig neue Möglichkeiten (z.B. im CRM-Bereich).

- Das neue Admin Panel: Schöne Übersicht bei allfacebook.de dazu.

- Facebook Page Insights zum Teil öffentlich. Über einen Klick auf das Tab, welches die Anzahl der Facebook Likes einer Page anzeigt, können neben demografischen Werten auch Daten wie beliebteste Stadt, Anzahl an Usern, die über die Page sprechen und die Entwicklung im Zeitverlauf von jedermann eingesehen werden. Dazu folgt in Kürze ein weiter Blogbeitrag.

 

Spannende Blogbeiträge zur Timeline:

 

http://allfacebook.de/pages/einfuhrung-timeline-unternehmen

http://blog.schwindt-pr.com/2012/02/29/timeline-facebook-seiten/

http://www.thomashutter.com/index.php/2012/02/facebook-facebook-timeline-fur-unternehmen-die-neuen-facebook-seiten-sind-da/

http://blog.talkabout.de/2012/03/01/die-neuen-funktionen-bei-facebook-verandern-fur-unternehmen-alles/

 

1. März 2012

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>